Ist ein moderner Internetauftritt wichtig?

Top Auftritt?



In den vergangenen Tagen sind mir einige Überlegungen gekommen, ob ein Internetauftritt mit dem Wandel der Zeit geht. Heute habe ich beschlossen, einen Artikel darüber zu schreiben.

Endlich ist es so weit! Ich habe genügend Material gesammelt, um den Inhalt zu verfassen. Gibt es eine zeitlose Variante für eine Website? Wie steht es mit dem technischen Fortschritt? Was wollen die Besucher auf der Webseite vorfinden? Wie benutzerfreundlich wird sie angeboten? Hier lässt sich sicherlich noch mehr an offenen Fragen finden.

der Ursprung liegt im Programmieren

Zu Beginn des „Webseitenzeitalters“ wurden Webseiten mit Befehlen programmiert, mit denen es möglich war, kurze Texte und sehr kleine Bilder über einen Webserver zu schicken. Diese Prozedur war eine sehr langwierige Angelegenheit, da die Übertragung bzw. der Seitenaufbau beim Empfang ewig dauerte. Dies fand damals auf Forschungsebene statt.

Der Fortschritt der ZEIT

Die stetige Weiterentwicklung bietet inzwischen allen Websiteentwicklern und -anwendern vielfältige Möglichkeiten einen Internetauftritt als Fachleute oder auch als einigermaßen geübte Nutzer zu erstellen.

In Bruchteilen von Sekunden baut sich eine Webseite auf. Auf ihr kann man über die Menüleiste von einer Seite zur anderen klicken. Oder per Link auf andere Stellen der Website wandern. Auch externe Inhalte können angesehen werden.

Die Darstellung beinhaltet nicht nur Text. Bilder in verschiedenen Aufmachungen können dargestellt werden. Sogar Bildergalerien sind in unterschiedlichen Varianten möglich. Videoclips oder gar Filme lassen sich auf einem Internetauftritt reibungslos verfolgen.

In der heutigen Zeit

Ihr seht, dem Unternehmen Internet- und Webauftritt sind keine Grenzen gesetzt. Nun steige ich in meine bereits oben erwähnten Überlegungen ein.

Mit all´ diesen Gegebenheiten beginnt die Qual der Wahl bei der Umsetzung in Sachen Stil einer gefertigten Website.

Berücksichtigung der Technik

Durch die große Auswahl an technischem Knowhow ist es möglich, die Seiten über PC, Tablet oder Smartphone aufzurufen. Hierbei wird Responsive Webdesign (reagiert – passt sich der Größe es Browserfensters an) verwendet.

Da die Anzahl der mobilen Nutzer ständig anwächst, ist es sinnvoll, wenn bei der Erstellung von Webseiten diese Technik genutzt wird. Ältere Webauftritte z. B. bei bestehenden Webseiten vergangener Jahre, wo deren Betreiber mit dem damaligen Standard zufrieden sind, lassen sich nicht optimal auf modernen Handys oder Tablets darstellen.

Alte liebgewonnene Gewohnheiten

Noch vor Jahren, als die ersten Webseiten, meist von Firmeninhabern genutzt und veröffentlicht wurden, waren diese stolz auf ihren eigenen Internetauftritt. Mit wenigen Ergänzungen und Erweiterungen auf den Seiten war die Webseite wieder aktuallisiert. Warum sollte man da noch groß etwas verändern. Das war der damalige Standard. Außerdem war es eine Kostenfrage. Speziallisten mussten beauftragt werden mit Programmen und hohem Zeitaufwand.

Im Wandel der zeit

Jedermann kann einen Webauftritt bekommen. Kurz mal surfen, informieren, auswählen und selbst erstellen oder erstellen lassen.

Beginnt man nun mit den Vorüberlegungen zu diesem Projekt muss eine Entscheidung getroffen werden, wie die Webseiten befüllt werden und in welchem Stil eine Darstellung erfolgen soll.

Das Webdesign bietet eine riesige Auswahl hierzu an. Damit ist nicht nur die technische sondern auch die grafische Ebene gefragt. Es geht hier um die Browserdarstellung und die Abbildung von Text, Bildeinteilung, Farbpalette sowie der gesamten Seiteneinteilung.

Die Webplattform – Browserdarstellung

Wie bereits erwähnt ist es wichtig, dass die Webseiten auf dem PC, Tablet oder Smartphone in der jeweiligen Bildschirmauflösung aufrufbar sind. Um dies zu erreichen ist darauf zu achten, dass die Websoftware für Responsive Webdesign ausgelegt ist.

Die Grafik – ist Geschmackssache

Wie die Seiteneinteilung mit Text, Bild oder Farbgestaltung geschieht, ist beliebig auswählbar. Dabei sollte vielleicht auf das Thema oder den Gesamtgrund des Webauftritts eingegangen werden um die hierzu passende Gesamtwirkung zu berücksichtigen.

Achtung – Fotos können Seitenaufbau verzögern

Die tollsten Fotos können bei sehr hohen Pixelauflösungen (über 1.000 px) die Ladezeit der Webseite erhöhen. Ungeduld beim Surfer macht sich breit und es gefällt auch manchen Suchmaschinen nicht. Ideal wären da zwischen 300 px und 500 px. Ich benutze JPG-Format (JPEG ist Standard für das Speichern digitaler Bilder). Damit erreiche ich eine gute Speicherqualität von Fotos.

Leider verpixelt

Stets aktuell bleiben

Neben der Berücksichtigung des Stils ist es ganz wichtig darauf zu achten, dass die Webseiteninhalte auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Ein einmal ersteller Internetauftritt sollte ab und an mal aufgefrischt werden um auf den Rängen der Suchmaschinen einen besseren Platz zu finden. Man will doch nicht in Vergessenheit geraten.



Zusammenfassung:

Die Zeit bleibt nicht stehen. Auch die technischen Möglichkeiten für die Darstellung des Internetauftritts verändern sich stetig. Manchmal war Altbewährtes besser und langlebiger in der Anwendung. Modernes war so schnell wieder weg wie es eingeführt wurde. Es wird immer wieder neue Eroberungen geben.

Vielleicht ist es gut, von jedem etwas auszuwählen um eine passende Mischung zu erhalten. Warum nicht Altbewährtes mit Modernem kombinieren . . .


Tschüß bis demnächst
eure Brigitte Redel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s